Pneum. Energiestation gesteuert mit LOGO!8

--->  Geben Sie Ihrem Unterricht eine weitere wichtige Dimension

--->  Verwenden Sie I4.0 Elemente, z.B. Einstellungen mit Hilfe von WLAN

        (Tablet/iPad) 

----> Dokumentieren Sie Produktionsdaten

 

 

!!!! Kein Aufbau einer Pneumatik - Schaltungen ohne Leckage - Test und

    Ermittlung des Luftverbrauchs!!!!

 Condition Monitoring in der Pneumatik    - Leckage Überwachung 

 Die Energiestation wir vor einen oder mehrere Verbraucher (Arbeitsstationen) vorgeschaltet. Die Energie Station ist getrennt aufgebaut, weil diese Station mehrere Stationen in einer Produktionslinie vorgeschaltet soll.  Mit der LOGO!8  und Laptop werden die Messdaten erfasst, und eine Excel-Datei erstellt.

Es wird mit einem  Prop.-Druckregelventil der System Druck eingestellt.

Wenn WLAN vorhanden ist kann über ein kostenloses App mit Tablet / iPad / Smartphone auf die Daten zugegriffen werden, bzw. der Druck eingestellt werden.  

Prop-Ventil: Festo Best.Nr. 539779

Aufgabe:

a) Es wird der Druck eingestellt und gemessen (Druck-Volumenstrom) ebenso wird der aktuelle Luftbrauch gemessen.

b) Es wird der Druck und der akt. Luftverbrauch werden in LOGO!8 aufgezeichent und dann in einer Excel-Datei dokumentiert

c) Es kann einfach die nachfolgende Arbeitsstation auf Leckage geprüft werden!!!!

    Sollte eigentlich immer gemacht werden - vor allem in der Ausbildung!!!

d) Daten können mit Laptop / Smartphone über den Siemens OPC-Server bzw. dem Siemens LOGO App der Druck angesteuert und die Die Daten  (Druck, Volumenstrom) gelesen werden.

 

Beispiel für LOGO - Aufbau - FESTO-Didactic

 

 

 

 

 

 

 

 

Beispiel : Anordnung  - Pneumatik - SPS  Zuordnungsbeschaltung

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 Durchflusssensor                             0…10 V => 0,5…50 NL/min          Bestell-Nr.: 8036235  

Drucksensor                                       0…10 V => 0…10 bar                   Bestell-Nr.: 572745

Prop.-Druckregelventil                     0…10V  => 0…6bar                      Bestell-Nr.: 539779

Speicher                                                                                                     Bestell-Nr.: 152912

 

Vorab ein paar Hinweise:

1 Wenn viel Luft unregelmäßig entnommen wird dann ist es sinnvoll einen 2. Speicher oder einen größeren Speicher zu verwenden.
2 Es wird hier nur 1 Drucksensor verwendet. Es ist an dieser Stelle angeordnet, damit ohne Umbau die  Leckage gemessen werden kann. Besser wäre für die Druckregelung einen 2. Sensor direkt an den Speichern anzubringen, oder jeweils umzubauen.
3  Eine weitere Alternative wäre für den Betrieb statt des Rückschlagventils ein Drosselrückschlagventil einzubauen. Drossel im Normalbetrieb immer ganz offen, im Falle der Leckagemessung ganz schließen, oder das Rückschlagventil immer ausbauen/einbauen, oder eine Umgehung des Rückschlagventils mit einem Handventil herstellen.

 

  Hier das LOGO-Programm als Beispiel:

-> Im Beispiel wird ein PI-Regler für den Druck genommen, es könnte jedoch auch die

    Stellgröße direkt ausgegeben werden. Die ist möglich weil es sich um ein Druck-

    Regelventil handelt. Bei einem einfach Prop.-Druckventil ist der PI- Regler notwendig.

-> Es werden mit Hilfe der Data LOG-Funktion die Prozessdaten mitgeschrieben,

    der Takt wird dem Impulsgeber vorgegeben, z.B. alle 30 Sekunden

-> Regler EIN / AUS erfolgt über den Siemens-WebServer PC oder Smartphone.....

-> Die Aufzeichnung erfolgt solange der Regler EIN ist.

 

 Aufbau des Display - hier im Aufruf des Web-Servers

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis: Durch anklicken mit der Maus oder Antippen (Smartphone) auf den Sollwert, kann dieser eingestellt werden. 

Wenn die Regelparameter mit angezeigt werden können diese ebenfalls eingestellt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Erstellen des Data Log - Systems -----> Icon  L1 im Programm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Aufruf:

 

 

 

 

 

 

 

 

Beispiel Daten in Excel : bei  Datenerstellung alle 30 Sekunden:

Sie Werte sind mit Faktor 100 dargestellt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 Hinweis 1: Der Durchflusssensor liefert die Werte in l/min. diese werden

in der Datei aufgeschrieben. Um die Gesamtmenge zu rechnen wir der

Durchschnittswert genommen und mit der Zeit multipliziert.  

 

 

Hinweis 2: Messung der Leckage:

Es muss das Rückschlagventil montiert sein.

1. Druck-Sollwert auf 6 bar erhöhen.

2. Druck auf 0 bar setzen

3. Druck am Sensor beobachten, z.B. 2 min. Die Druckdifferenz ist ein Maß für die Leckage.

 

Hier das : LOGO!8-Programm:

  

Dateidownload
Programm LOGO!8

 

Hinweis: Wenn parallel der Druck/Durchfluss als Diagramm mit aufgezeichnet werden soll, dann kann einfach das EasyPort angeschlossen werden und das Programm

EasyPort_WLAN aufgerufen  und die Daten mitgezeichnet werden.

Siehe  Menü "Energie Station - EasyPort"

 

   

 

 

 


  Aktualisiert  

  am 13.08 2017

 ###############

 

Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.

(Aristoteles) 

 

Wenn Pferde fehlen, traben Esel

Mutter Magareta, Don Bosco

 

Du kannst den Ozean nicht überqueren, wenn du nicht den Mut hast 

die Küste aus den

Augen zu verlieren.

(Christoph Columbus)

 

Ein Computer kann das menschliche Gehirn

nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden.

 (Gerd W. Heyse)

 

 Man soll alles so

einfach wie möglich machen, aber nicht einfacher!

(Albert Einstein)

 

Nichts auf der Welt

 ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

(Victor Hugo)

  

Nicht die Großen

werden die kleinen verdrängen, sondern

die Schnellen die Langsamen
 

 

Der Erfolg ist dann

eine Frage des Glücks, wenn man keine Strategie hat!

  

Wissen, das nicht

 jeden Tag zunimmt, nimmt jeden Tag ab

(chinesische Weisheit)
 

 

Man sieht nur was

man weiß!
 (
Johann Wolfgang  Goethe)

 

Ich hätte es ver-

standen, wenn man es mir nicht erklärt hätte

(Albert Einstein)

 

Wer viel redet hat

keine Zeit zum Denken!