Arbeitsbuch : Werkstück prägen -> Tec2Screen

Aufgabe:

Die Arbeitsstation wird mit Bauteilen aus TP 201 + 2 Drucksensoren aufgebaut. Die Steuerung wird mit Tec2Screnn durchgeführt. Der Zylinder wird Zuluft gedrosselt, das Einfahren erfolgt über ein Druckregelventil, eingestellter Druck ca. 1 bar. Der Systemdruck beträgt 6 bar. Wenn der Prägedruck erreicht ist soll der Kolben

einfahren.

Energieeffizienz:

Vor den Wegeventilen dicke Leitungen, nach den Wegeventilen kurze dünne Leitungen. Zylinderlänge nur so große wie nötig.


 Schaltplan - Übersicht


Fragen zum Schaltplan:

1 Welche Aufgabe hat das Druckregelventil? …………………………………..............…....

2 Welche Aufgabe hat das Rückschlagventil (bei der Druckluftversorgung)?.......

3 Warum ist ein Mindestversorgungsdruck von ca. 2.5 bar notwendig?...............

4 Welche Aufgabe hat das Drosselrückschlagventil?..........................................

  ……………………………………………………………………………………………………………………………….

Arbeitsauftrag 1: Aufbauen der Anlage nach obigem Bild

1.1  Aufbau der Pneumatik und verschlauchen ………………………………………..[ …..] i.O.

1.2  einstellen Drossel (ca. 80% geschlossen)    ……………………………………….[ …..] i.O.

1.3  einstellen Druckregelventil (ca. 1 bar) …………………………………………..…….[ ….] i.O.

1.4 Leckagetest Versorgungsdruck= 6 bar, Speicher abgebaut.

                              Grundstellung Druckverlust nach 1 min=…………..          […..] i.O.

                              Prägestellung Druckverlust nach 1 min=…………..          […..] i.O.

 

Arbeitsauftrag 2: Verkabeln des Tec2Screnn nach obigem Bild

2.1  Verkabelung ……………………………. …………………………………………………………..[ …..] i.O.

2.2  Netzteil 24C DC einschalten ……………………………………………………………….[ …..] i.O.

 

 Arbeitsauftrag 3: Erstellen des Steuerungs-Programm

Hinweise zum Programm in Lua:


3.1 Programm ist erstellt ………………..………………………………………………………………….[ ….] i.O.

3.2 Testen des Programms ……………………………………………………………………………….[…..] i.O. 


Programmaufbau als Beispiel:


Mögliche Erweiterung

1 Einbinden der Grundstellung (Grenztaster) als Ausfahrbedingung.

2 Praegevorgang wird nur gestartet, wenn der Versorgungsdruck > 6 bar ist.



Muster-Beispiel: Versorgungsdruck=7 bar, Prägedruck=4 bar

Diagramm eines Prägevorganges (Solldruck= 4 bar, Versorgungsdruck= 7 bar: 


Ergänzende Frage:

Welchen Einfluss hat die Einstellung des Drosselrückschlagventils auf die Fertigungszeit?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………. 


Alternative: 

Bei einer einfachen Logik kann auch direkt mit Logik-Bausteinen der

Programm erstellt werden.

Hier als Beispiel mit Einbeziehung des Versorgungsdruckes als Startbedingung:




Arbeitsblatt:

Arbeitsbuch.pdf (215.64KB)
Arbeitsbuch.pdf (215.64KB)





Tec2Screen -Programme:




  



 


  Aktualisiert  

  am 22.09.2020

############


Den Fortschritt verdanken wir nicht den Zufriedenen, den Fortschritt verdanken wir den Unzufriedenen

(Karl Maier, Unterkochen)


Man kann das Hirn nicht daran hindern dass es lernt

(Prof. Spitzer, Ulm)



Machen ist wie Wollen nur

krasser

(unbekannt)


Egal wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes setzt,
es gibt jeden Tag jemanden der bequem darunter durchlaufen kann.

( Volksmund)



Das große Ziel der 

Bildung ist nicht Wissen sondern Handeln
(Herbert Spenzer)


Der Hahn glaubt auch, dass deshalb, weil er kräht, die Sonne aufgeht.

   (Quelle unbekannt


Einen Esel, der keinen 

Durst hat, kann man nicht zum Trinken bringen,    

(franz. Sprichwort )


Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.

(Aristoteles) 

 

Wenn Pferde fehlen, traben Esel

Mutter Magareta, Don Bosco

 

Du kannst den Ozean nicht überqueren, wenn du nicht den Mut hast die Küste aus den

Augen zu verlieren.

(Christoph Columbus)

 

Ein Computer kann das menschliche Gehirn

nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden.

 (Gerd W. Heyse)

 

 Man soll alles so

einfach wie möglich machen, aber nicht einfacher!

(Albert Einstein)

 

Nichts auf der Welt

 ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

(Victor Hugo)

  

Nicht die Großen

werden die kleinen verdrängen, sondern

die Schnellen die Langsamen
 (unbekannt)

 

Der Erfolg ist dann

eine Frage des Glücks, wenn man keine Strategie hat!

  

Wissen, das nicht

 jeden Tag zunimmt, nimmt jeden Tag ab

(chinesische Weisheit)
 

 Man sieht nur was

man weiß!
 (
Johann Wolfgang  Goethe)

 

Ich hätte es ver-

standen, wenn man es mir nicht erklärt hätte

(Albert Einstein)

 

Wer viel redet hat

keine Zeit zum Denken!

(unbekannt)